Jahrestagung 2022


Die Jahrestagung der Nietzsche-Gesellschaft findet gemeinsam mit der Friedrich-Nietzsche-Stiftung jeweils im Herbst eines jeden Jahres statt. Der Kongress wird in der Regel von Donnerstag bis Sonntag im Nietzsche-Dokumentationszentrum in Naumburg (Saale) abgehalten. Er umfasst sowohl Plenarsitzungen als auch Sektionen. Alle vier Jahre wird der Internationale Friedrich-Nietzsche-Preis vergeben.

 

Der 32. Internationale Nietzsche-Kongress wird vom 20. bis 23. Oktober 2022 in Naumburg/Saale stattfinden. Der Titel lautete so:

 

Nietzsches Naturen / Nietzsche's natures


Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Vanessa Lemm (Melbourne) und Antonia Ulrich (Hannover)

 

Die Konferenz „Nietzsches Naturen / Nietzsche’s natures“ fragt nach der Aktualität und Relevanz des Nietzscheanischen Denkens für zeitgenössische Naturdebatten. Dabei geht es ebenso um Definitionen seiner komplexen Naturbegriffe wie um deren Geschichtlichkeit und Einsatz in politischen Aktivismen. Die Fragestellung der Konferenz ist, wie seine Schriften fruchtbar gemacht werden können für Forschungs- und Handlungsfelder aktueller Ökologiebewegungen, für das Themenfeld ‚erster‘ und ‚zweiter‘ Natur, für kulturell-ästhetische Rollen der Flora und Fauna, für Antizipationen der „naturecultures“, für Genealogien des Naturalismus, für Kritikansätze im Hinblick auf naturwissenschaftliche Praktiken, für Alteritätskonzeptionen sowie für Perspektiven auf individuelle Persönlichkeitsnaturen.

 

 

Plenary speakers: Keith Ansell-Pearson, Vanessa Lemm, Gary Shapiro, Barbara Stiegler, Sigridur Thorgeirsdottir, Antonia Ulrich und Markus Wild.

 

Sektionen: Geschichte und Theorie der Nietzscheanischen Natur-, Naturalismus- und Naturwissenschaftsbegriffe; Nietzsches engagierte Naturphilosophie wie deren Wirkungen im Aktivismus; Natürliche (ästhetische) Agency in Nietzsches Werk sowie in dessen Rezeption; Nietzsches „naturecultures“.


Europäisch – Übereuropäisch. Nietzsches Blick aus der Ferne

European – Supra-European. Nietzsche’s View from Afar