Schulpforte

Von 1858 bis 1864 besuchte Nietzsche Schulpforta. Hier legte er die Grundlagen für sein späteres Schaffen und entdeckte seine Zuneigung zu den alten Griechen. Nach seinen Studien in Bonn und Leipzig wird er 1869 zum Professor für Klassische Philologie an die Universität Basel berufen. Auch dann und insbesondere nach seiner endgültigen Beurlaubung bleibt der Kontakt zur Mutter in Naumburg lebenswichtig.

Die Anlage in Schulpforta wird heute von der Landesschule Pforta genutzt.