Naumburg

Bevor die Mutter 1858 dieses Haus im Weingarten 18 beziehen konnte, bewohnte sie zwei andere Wohnungen in Naumburg. Von 1850 bis 1858 besuchte Nietzsche hier die Knabenbürgerschule, das Privatinstitut des Kandidaten Weber sowie das Domgymnasium. Danach erhielt er eine Freistelle in Schulpforte. Zeitgleich mit dem Umzug der Familie wurde Nietzsche Schüler der berühmten Fürstenschule. Als Student, Professor und freier Schriftsteller kehrte er immer wieder an diesen Ort zurück. Im Jahre 1879 erwog er gänzlich nach Naumburg zu ziehen, um sich dort seinen "epikuräischen Garten" einzurichten. Ab 1890 wohnte er als Kranker unter der Obhut der Mutter im Haus Weingarten 18, wo die Schwester 1894 das Nietzsche-Archiv einrichtete.

 

Nietzsche-Haus Naumburg

Ausstellung zu Leben und Werk Nietzsches
[website]

Weingarten 18
D-06618 Naumburg
Tel. 03445 / 70 35 03


Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag 14 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag u. Feiertage 10-16 Uhr
Sonderöffnungszeiten nach Vereinbarung

Eintritt: 2,50€ / erm.: 1,50€