Internationaler Nietzsche-Preis

Die Philosophin Bettina Stangneth aus Hamburg gewinnt den diesjährigen internationalen Friedrich-Nietzsche-Preis. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Preisverleihung erfolgt am Donnerstag, den 25. August 2022, um 18:00 Uhr im Stadthaus Basel (CH). Um Anmeldung wird gebeten.


Einladung: Verleihung des internationalen Friedrich-Nietzsche-Preises in Basel

Pressemitteilung: Internationaler Nietzsche-Preis 2022

Der Rowohlt Verlag gratuliert seiner Autorin!

 

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Es handelt sich damit um eine der höchstdotierten Auszeichnungen, die ausschließlich für philosophisch-essayistische Werke verliehen wird.


Die Friedrich-Nietzsche-Stiftung (Naumburg a. d. Saale/Deutschland), die Elisabeth Jenny-Stiftung (Riehen/Schweiz), die Stadt Naumburg und die Bürgergemeinde der Stadt Basel verleihen den Preis alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit der Nietzsche-Gesellschaft e. V. (Naumburg). Die Vergabe erfolgt alternierend: einmal in Naumburg (Saale) und einmal in Basel. In diesen Städten hat Nietzsche die meiste Zeit seines unsteten Lebens verbracht.


Der Internationale Friedrich-Nietzsche-Preis löst den zwischen 1996 und 2012 vergebenen Friedrich-Nietzsche-Preis des Landes Sachsen-Anhalt ab. Der neue Preis wird für ein essayistisches, wissenschaftliches oder literarisches Einzel- oder Gesamtwerk verliehen, das sich philosophischen Gegenständen und Fragen widmet. Eine Jury bestimmt die Preisträgerin oder den Preisträger.